SV 1919 Zeilsheim e.V.

18. Spieltag
VfB 1905 Marburg
VfB 1905 Marburg
SV Zeilsheim
SV Zeilsheim
19. Spieltag
SV Zeilsheim
SV Zeilsheim
TSV Bicken
TSV Bicken

Zeilsheim unterliegt im Derby!

Germania Schwanheim – SV 1919 Zeilsheim 2:1 (2:1)

Der SV Tut sich auswärts weiterhin schwer und verliert sein 2. Spiel, auf fremden Boden, in Serie.
In einem, besonders in der 2. Halbzeit, sehr kampfbetonten Derby, setzte sich letztendlich Schwanheim verdient gegen den Favoriten aus Zeilsheim durch. „Dank einer spielerisch hervorragenden Leistung in der ersten Hälfte haben wir das Spiel verdient gewonnen“, lautet das Fazit vom Schwanheimer Coach Tomas Pelayo. Fabian Pfeifer und Michael Gorbunow erzielten die 2:0 Führung, die Nicklas Pitas noch vor der Pause, auf einen Treffer dezimierte. Bereits nach fünf Minuten schlenzte Fabian Pfeifer den Ball nach einem Dribbling aus halb linker Strafraumposition ins lange Eck zum 1:0 für die Gastgeber. „In diesem Moment haben wir zu passiv verteidigt. Dass Pfeifer das kann wissen wir“, war der Präsident der Zeilsheimer, Peter Strauch, verwundert über das Abwehrverhalten. Beim 2:0 war wiederum der agile Pfeifer unmittelbar beteiligt, als er sich dieses Mal auf der rechten Seite zur Grundlinie durchtankte und in der Mitte den mitgelaufenen Michael Gorbunow erspähte, der nur noch einschieben musste. Noch vor der Pause verkürzte Nicklas Pitas nach einem Eckball auf den langen Pfosten mit einem schönen Kopfball. „Im zweiten Durchgang spielten wir fast nur noch auf ein Tor. Doch wenn wir mal durchkamen, vereitelte Begher die Chancen“, berichtet Strauch. Der Schwanheimer Coach, Tomas Pelayo, sah die zweite Halbzeit nicht so eindeutig und verweist auf die Möglichkeiten von Aptiev und Pfeifer. „Dann wäre das Spiel schon nach 70 Minuten entschieden gewesen“, erwähnt der Trainer der Hausherren. „In den letzten Minuten war es eine Abwehrschlacht gegen die hohen Bälle der Gäste. Aber wir standen sehr sicher und haben am Ende absolut verdient gewonnen“, bilanziert Pelayo. Auch Peter Strauch sah unterm Strich einen nicht unverdienten Sieg der Germania: „In der ersten Hälfte dürfen wir uns so nicht präsentieren. Wir haben zu viele Fehlpässe gespielt und nicht gut genug gegen den Ball gearbeitet“, eruiert der Präsident die ausschlaggebenden Gründe für die Niederlage. Der SV muss nun in den kommenden Wochen ordentlich punkten, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze gänzlich zu verlieren. Der Anfang muss am kommenden Sonntag beim Tabellenletzten Kinzenbach gemacht werden!

So spielte der SV: Dominik Reining, Mirko Dimter, Nicklas Pitas, Marco Kopilas (K), Amit Yaday (57. Serhan Karabas), Raffael Grigoryan, Etugrul Erdogan, Julian Simon, Nicolai Pyatt (46. Raymond Aschenkewitz), Hamza Bouchen (65. Raisi Zalla), Leonardo Bianco).

Trainer: Sascha Amstätter.

Tore: 1:0 Fabian Marcel Pfeifer (5.), 2:0 Michael Gorbunow (28.), 2:1 Nicklas Pitas (38.).

Schiedsrichter: Ballweg (Zwingenberg).

Zuschauer: 60.

Die U23 des SV gewann beim SV Kriftel mit 3:2.

Die Tore für den SV erzielten: Ali Keban (25. und 74.) sowie Okuno Hiroyasu (90.+3).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen