SV 1919 Zeilsheim e.V.

Aufstiegsrunde Spiel 1
SV Zeilsheim
SV Zeilsheim
Spvgg. Neu-Isenburg
Spvgg. Neu-Isenburg
Aufstiegsrunde Spiel 3
SSV Sand
SSV Sand
SV Zeilsheim
SV Zeilsheim

SG Rauenthal/Martinsthal – SV 1919 Zeilsheim

Zeilsheim landet Arbeitssieg beim Favoritenschreck!

SG Rauenthal/Martinsthal – SV 1919 Zeilsheim 0:0 (0:0)

(Rama, 23.11.2015). Zeilsheim holt beim Favoritenschreck einen wichtigen Sieg und baut die Tabellenführung aus. Doch der SV tat sich schwer auf dem neuen Kunstrasen im Eltviller Stadtteil Martinsthal. Die Gastgeber standen tief und der SV fand lange kein Rezept den Abwehrriegel zu knacken. Nach einem Patzer in der SV Abwehr hatten die Rheingauer sogar die Möglichkeit das 1:0 zu erzielen. Fassmann (17.) lief alleine auf SV Keeper Dennis Rothenbächer zu, vergab jedoch im Duell 1:1 die Gelegenheit in Führung zu gehen. Beim Favoriten lief bis zu diesem Zeitpunkt wenig zusammen. Der Ball wurde zu lange geführt und somit war nicht genug Tempo im Spiel. Die erste Torchance hatte der SV erst als Dominik Schlee von der Grundlinie den Ball auf Pierre Maßfeller (26.) passte und dessen Schuss aus 8 m der vom Torwart bravourös gehalten wurde. Dann kam Unordnung ins SV Spiel. Bahri Eyüp wurde rüde gefoult und musste sofort ausgewechselt werden. Nachdem Eyüp den Ball schon gespielt hatte attackierte ihn Schmelzer so massiv, dass er das Spiel nicht fortsetzen konnte. Statt die rote Karte zu ziehen, beließ es Schiedsrichter Radl jedoch großzügig bei einer Gelben Karte, was die Zeilsheimer wiederum auf die Palme brachte. Zeilsheim organisierte sich neu und drängte zusehends auf die Führung. Das Spiel war sicherlich nichts für Feinschmecker, doch auch andere Favoriten wie Hadamar und Niederhöchstadt ließen Punkt im Waldsportplatz in RaMa liegen, sodass sich Erfolg nur über ackern und kämpfen einstellen konnte. Und in der 69. Minute war es soweit. Ahmet Gök zog aus 20 m flach ab und der Ball schlug zur Führung neben dem Torpfosten ein. Jetzt war der Bann gebrochen. Die SG hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen und mit einem Konter (82.) über Tetsu Horiuchi, machte SV Stürmer Gök mit seinem 2. Treffer alles klar.

So spielte der SV Dennis Rothenbächer, Reda Elouardani, Yasin Nefes,  Matthias Terzic, Dominik Schlee, Cody Warner, Daniel Maßfeller (80. Mohamed Ouyachou), Bahri Eyüp (34. Tetsu Horiuchi), Abraham Lejalem (58. Yamato Hara), Ahmet Gök, Pierre Maßfeller
Die Tore 0:1 und 0:2 Ahmet Gök (69. und 82.)
Besondere Vorkommnisse keine
Schiedsrichter Mirko Radl (Gernsheim)
Zuschauer 80

(ps)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen