SV 1919 Zeilsheim e.V.

Aufstiegsrunde Spiel 1
SV Zeilsheim
SV Zeilsheim
Spvgg. Neu-Isenburg
Spvgg. Neu-Isenburg
Aufstiegsrunde Spiel 3
SSV Sand
SSV Sand
SV Zeilsheim
SV Zeilsheim

TSG Wörsdorf – SV 1919 Zeilsheim

SV verschenkt erneut Punkte – diesmal in Wörsdorf!

TSG Wörsdorf – SV 1919 Zeilsheim 2:2 (0:1)

(21.09.2014) Eine zweimalige Führung konnte der SV nicht über die Runden bringen und verschenkt  in der Schlussphase erneut Punkte bei einem Auswärtsspiel.

Das kann sich am Ende der Saison rächen, wenn man die Punkte wie in den letzten Spielen leichtfertig abgibt. Wie schon beim Auswärtsspiel zuvor in Bierstadt, gelang es dem SV auch in Wörsdorf nicht, den Sieg über die Zeit zu retten, und 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Wiederum in der Schlussminute kassierte die Zeilsheimer den Ausgleichtreffer, was in Summe bereits 4 Punkte aus beiden Spielen ergibt.

Dabei hätte der SV schon frühzeitig alles klar machen können. Doch klarste Chancen wurden in der Endphase des Spiel versiebt und somit blieb das Spiel stets offen. Bahri Eyüb (38.) brachte den SV  in Führung. Mit einer Finte ließ er seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze aussteigen und schob den Ball, unhaltbar für den Torhüter, ins lange Eck. Wörsdorf hatte dem zunächst nichts gegenzusetzen. Der Ausgleich der Gastgeber (67.) fiel aus dem nichts. Die Defensive des SV versäumte es den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und im nachsetzen gelang Österreich für Wörsdorf der Ausgleich. Doch dieser Treffer rüttelte nicht Wörsdorf, sondern Zeilsheim,auf. Viele gute Möglichkeiten wurden nicht in der Folgezeit durch die Grün-Weißen genutzt. Erst Alexander Gahrbi (80.) brachte den Ball mit einem Flachschuss aus 14 m im Tor unter. Doch dann begann die Leidenszeit des SV. Anstatt das Spiel zu verwalten – sprich den Ball in den eigene Reihen zu halten – und den Gegner vom eigenen Tor fernhalten, wurde ein Art „Hurrafußball“ (viele stürmen und wenige verteidigen) gespielt, was sich rächte. Hamza Bouchen verlor am gegnerischen Strafraum den Ball und dann ging es schnell. Der Wörsdorfer Bellin bekam in der eigenen Hälfte den Ball und stürmte, ohne dass er großartig gestört wurde, los. Ein Doppelpass vor dem Strafraum des SV und schon stand er blank vor SV Keeper Andre Kern und konnte seelenruhig zum 2:2 einschieben. Sich in der letzten Minute auskontern zu lassen zeugt nicht von einer Spitzenmannschaft und muss in dieser Woche aufgearbeitet werden Das nur eine Minute später Eyüb noch den Siegtreffer auf dem Fuß hatte – er hatte den Torwart schon ausgespielt und schob den Ball aus halblinker Position aus 6 m an den rechten Pfosten – kommt zum Leid noch hinzu.

So spielte der SV Andre Kern, Kenny Winter, Matthias Terzic, Yasin Nefes, Alexander Gharbi, Hamza Bouchen, Tarek Fouad, Christian Karrer, Florian Kister (75. Amet Gök), Bahri Eyueb, Marvin da Silva (61. Marcel Hartmannn).
Die Tore 0:1 Bahri Eyüb  (38.), 1:1 Österreich (67.), 1:2 Alexander Gharbi (80.), 2:2 Bellin (90.)
Besondere Vorkommnisse keine
Schiedsrichter Ballweg (Zwingenberg).
Zuschauer 80

(ps)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen